Jeffrey Cross
Jeffrey Cross

Überall Organ: Interview mit Matthew Borgatti

Wann haben Sie zuletzt über Pfeifenorgel nachgedacht? Der Handwerker Matthew Borgatti hat seine Faszination aus Kindertagen mit dem massiven Instrument in eine mobile, MIDI-gesteuerte Open Source-Version verwandelt. Ein weiterer Beweis dafür, dass Sie es schaffen können, wenn Sie es träumen können. Matthew wird sein passendes "Anywhere Organ" zu unserer zweiten Maker Faire New York bringen, die an diesem Wochenende, am 17. und 18. September, in der New Yorker Hall of Science in Queens stattfindet.

1. Erzählen Sie uns von The Anywhere Organ. Was hat dich dazu inspiriert und wie lange hat es gedauert? Ein Freund der High School, der später ein bekannter Kirchenorganist wurde, informierte mich darüber, dass Kirchen ihre Pfeifenorgel en masse loswerden und sie durch PA-Systeme ersetzen. Er erzählte mir auch, dass es Leute gab, die diese verlassenen Organe retteten, um sie zu recyceln, sie als Ersatzteil für andere Organe zu verwenden oder sie in ihren eigenen vier Wänden zu installieren. Ich habe mich mit einigen dieser renegierten Orgelchirurgen getroffen und fand eine Fülle von verschiedenen Pfeifen und Teilen, die alles andere als nötig waren.

Ich begann zu denken, dass die größte Schande mit Pfeifenorgeln, die aus den Augen der Öffentlichkeit verschwinden, die Tatsache ist, dass so wenige Menschen jemals mit ihnen interagieren konnten. Sie sind so große, komplexe und leistungsstarke Spielzeuge und nur eine ausgewählte Gruppe von Musikern kann sich mit ihnen beschäftigen. Ich dachte, wenn ich etwas mobiles schaffen könnte, wo ich jeden Raum in eine Pfeifenorgel verwandeln könnte und MIDI-powered wäre, könnte ich interaktive Installationen erstellen, um die Liebe zu diesem großartigen Instrument zu verbreiten.

Es ist ungefähr ein Jahr her, alles wurde gebührenpflichtig, entwarf, baute, suchte nach Teilen und sammelte Geld, um alles in einen glücklichen Arbeitszustand zu bringen. Nun, da ich die Grundlagen geschaffen habe, wird die Erweiterung des Projekts ziemlich einfach sein. Alle Teile werden tatsächlich von einigen einfachen Tabellen in CAD gesteuert. Sobald ich mehr Pfeifen bekomme, muss ich nur ein paar Messungen einstecken und das Muster für die Orgel wird automatisch generiert.

2. Wann haben Sie sich erstmals für Orgeln interessiert? Was ist der Hauptanreiz für dich? Gleich hinter der Straße war ein Monster einer Pfeifenorgel, die brutal in ein durchschnittliches Vorstadthaus geschoben wurde. Ich kann mich erinnern, wie ich als Pfadfinder auf Tour war und beobachtete, wie ein älteres Ehepaar, dem der Laden gehörte, Abschnitte des Bodens hochzog, um hölzerne Orgelpfeifen zu zeigen, die in einem ungeraden Winkel geschnitten waren, um sich um die Balken und das Rohr zu biegen. Ich durfte an der Konsole sitzen und den Imperialen Marsch spielen.

Es ist schwer zu entscheiden, was das faszinierendste Element einer Orgel ist. Organs waren einige der ersten Computer, die Schalterbänke, Magneten und Säurebatterien mit Schalterbänken spielten, um beispielsweise auf Knopfdruck einen kompletten Akkord zu spielen, und dann diesen Knopf neu programmieren, um im nächsten Song etwas völlig anderes zu tun. Sie sind eines der ersten batteriebetriebenen Objekte, die in die Massenproduktion gehen, und einige Rohre werden immer noch auf altmodische Weise hergestellt: geschmolzenes Blei wird wie Siebdruckfarbe zu einem Bogen ausgebreitet und dann in Form gerollt.

Ich muss allerdings sagen, das Coolste an einer Orgel ist, dass es sich dabei um ein Instrument handelt, das zufällig auch ein Gebäude ist. Die Tatsache, dass die Akustik des Gebäudes, die Form der Orgel und die mechanischen Komponenten so integral miteinander verbunden sind, ist erstaunlich, insbesondere wenn Sie das Ergebnis hören.

3. Welche Arten von Orten hoffen Sie, The Anywhere Organ zu installieren? Ich habe zwei Lieblingsideen für Installationen, obwohl ich hoffe, sie überall zu bekommen, wo ich nur kann. Ich möchte, dass das Instrument eine Flucht für ein Straßenkonzert vollständig ausfüllt. Ich würde auch gerne ein verlassenes Gebäude oder Lager mit mehreren Etagen finden und auf jeder Etage verschiedene Stimmen und Tonhöhen installieren. Ich möchte die Wirkung der Echos auf jeder Etage sehen, während die anderen Stimmen oben und unten gespielt werden. Ich denke, der Effekt wäre abschreckend.

Derzeit habe ich einen Kickstarter, um Geld für eine größere, bessere und umfangreichere Version des Anywhere Organ zu sammeln. Bitte werfen Sie einen Blick auf http://kck.st/anywhereorgan.

4. Wie haben Sie von Maker Faire erfahren und warum haben Sie sich für eine Teilnahme entschieden? Ich besuchte meine erste Maker Faire, während ich für Instructables arbeitete. Eine Freundin von mir, Miss Monster, gewann dort eine Reise, die ausschließlich mit Kosten verbunden war, als Ergebnis eines Halloween-Wettbewerbs, den wir hatten, und es wurde ein magischer Tag. Im nächsten Jahr war ich zurück, um im Auftrag von TechShop CNC-Maschinen vorzuführen und deren Tormach zum Singen zu bringen Geisterjäger Thema. Es war schon so lange ein Teil meines Lebens, dass ich mich nicht erinnern kann, wie ich zum ersten Mal davon gehört habe.

Ich entschied mich für die Teilnahme an der World Maker Faire, da ich früher die Chance hatte, an früheren Faires teilzunehmen, und verpasste es. Ich möchte zurückgeben, meine Lieblingssachen teilen und tolle Leute treffen. Außerdem ist es eine Belohnung für sich, mit leidenschaftlichen, inspirierten und talentierten Machern hinter den Kulissen zu hängen.

5. Erzähl uns etwas über dich. Wie hast du angefangen, Dinge zu bauen, und wer inspiriert dich? Ich bastele Ich plappere Ich liebe so viele verschiedene Aspekte der Art und Weise, wie Dinge aufgebaut werden, Herstellungstechniken, Materialwissenschaften, die Herstellerbewegung, verschiedene Projekte und Ideen, die ich oft zur Ablenkung treibe. In vielerlei Hinsicht ist meine Fertigkeit ADHS frustrierend, vor allem, wenn ich einem potenziellen Kunden erklärt, dass die Kunstschulausbildung, die Animationsjobs, die Skulpturen und die Buchkredite Teil der Geschichte sind, warum ich ein guter Ingenieur bin, nicht eine Ablenkung davon. Auf der anderen Seite wird alles, wenn ich die Früchte meiner vielen Plätzchen loslasse, zu Süße und Licht. Vielschichtige High Stakes-Projekte, bei denen ich reingezogen werde, werden behoben, während der Job auf einen bestimmten Termin zu Ende geht und sie jemanden brauchen, der alle auftretenden Notfälle bewältigen kann, oder an mehrschichtigen Projekten arbeiten, bei denen ich gestalte, dass etwas funktional sein muss. elegant, stark, kostengünstig und einfach auf einmal zu konstruieren, ist so unglaublich lohnend. Auf meiner Website finden Sie eine Auswahl meiner Arbeiten.

Gebrochene Spielsachen waren meine erste Möglichkeit. Jedes kaputte Spielzeug war eine Gelegenheit, alles zu erforschen, zu reparieren und all die fummeligen inneren Teile herauszufinden, die die Dinge tatsächlich zum Laufen gebracht haben. Mein erstes reales Projekt war, die Eingeweide eines Spielzeugzuges in eine Blechdose mit Rollen für Räder zu bringen, um einen kleinen R2-D2-Roboter herzustellen.

Ich ging schließlich in die Schule für Industriedesign und stellte fest, dass dies der sicherste Weg war, ein professioneller Erfinder zu werden. Nach einem Jahr des Modellbaus und des Skizzierens von fiktiven Produkten, die es außerhalb unserer Studios nie geben würde, war ich total satt. Was mich rettete, war ein Stellenangebot der Spezialeffektbranche. Ich habe Portfolios verschickt und die Lebensläufe so unauffällig verteilt, dass eines auf dem Schreibtisch eines SFX-Shopbetreibers landete, für den ein anderer Maschinist nötig war, der Roboter ausreichte Schlangen auf einem Flugzeug. Dieser Job führte bald zu einem anderen und es begann ein Zyklus, in dem ich mein Schuljahr damit verbracht hatte, unmögliche Entwürfe zu träumen und meine Sommer hochpräzise Requisiten für Filme wie AVP: II und Ich bin eine Legende.

Ich habe zu viele Helden. Bruce Shapiro und Arthur Ganson fallen sofort ein. Ihre Arbeit hat eine unglaubliche Mischung aus Präzision und Persönlichkeit. Ich bin immer begeistert, wenn eine unglaublich kontrollierte mechanische Bewegung Menschlichkeit und Ausdruck haben kann und eine Geschichte ohne Worte erzählt. Ich liebe Ze Frank auch, weil er kleine, einfache, clevere und ansteckende Ideen entwickelt hat.

6. Handelt es sich bei der Orgel ausschließlich um ein Hobby oder hängt es mit Ihrer täglichen Arbeit zusammen? Ich bin eigentlich ein halbnomadischer Auftragnehmer mit einem Juweliergeschäft. Ich mache viel Produktdesign, Vertragsmechanik und jeden sonderbaren, absurden Rätseljob.

Ich arbeitete für einen Ort namens Instinct Engineering und arbeitete an dem Entwurf hinter großen interaktiven Skulpturen wie der Raygun Gothic Rocket. Dort habe ich sehr viel von meinem Gefühl bekommen, Dinge so einfach wie möglich zu gestalten, mit dem gewissen Wissen, dass Sie halb so schlau sind, wenn Sie die Dinge so zusammenstellen, wie Sie es damals waren. Wenn Sie mit allen Arten von komplizierten ineinandergreifenden Teilen an Ihrem klügsten Design arbeiten, werden Sie sich wie ein Affe mit einem Hammer fühlen, wenn es darum geht, das Baby zusammenzufügen.

7. Welche neue Idee hat Sie zuletzt inspiriert? Hackerspaces. Es gibt eine Art Netz, das sich zwischen Hackerspaces entwickelt, da immer mehr aufspringen. Während der Arbeit an den Hackerspace Passports erkannte ich, wie viel Potenzial es gibt, ein Netzwerk von Lehrern zu schaffen und alle Handelsinformationen und -techniken zu nutzen. Die Kanonenleistung dieses Netzwerks mit niedrigen Umlaufbahnen könnte erstaunlich sein, wenn man sich auf spezifische Probleme konzentriert. Ja, im Grunde schlage ich vor, dass Hacker die Welt retten werden.

8. Welchen Rat würdest du den jungen Machern geben, die gerade erst angefangen haben? Oft scheitern Es ist schlimmer, nie anzufangen, als ein Projekt völlig zu backen. Wenn Sie sich keine Gelegenheit zum Lernen geben, werden Sie einfach nie lernen.

9. Was ist dein Motto? Lieblingswerkzeug? „Apathie ist veraltet. Aufrichtigkeit ist die neue Ironie. “

Es gibt dieses Ding, das als Rotodrive-Senker bezeichnet wird. Es ist im Grunde die Spitze eines Bohrers mit einem etwas versetzten Schaft, durch den er wie ein fauler Buchstabe „Z“ aussieht. Sie stecken das in einen Werkzeuggriff, der es frei drehen lässt, und macht das Reinigen von Bohrungen in Metall zu einem absoluten Vergnügen. Es ist eine Freude zu benutzen. Es hinterlässt einen schönen Abgang. Ich weiß nicht, warum nicht jeder Mensch bei seiner Geburt einen solchen ausgestellt hat.

10. Was liebst du am meisten an NYC? Vielfalt. Ich mag es, dass ich um 3 Uhr morgens die verrückte Laune nach Tajine oder belgischen Waffeln bekommen kann, und Serendipity wird mich einfach zu einem Europa-Marokkanischen Take-Night-Nachtlager bringen.

Danke, Matthew! Um alle Informationen zu erhalten, die Sie benötigen, schauen Sie sich das Anywhere Organ an und treffen Sie einige tausend Ihrer neuesten Freunde. Besuchen Sie die Maker Faire-Website.

Aktie

Leave A Comment