Jeffrey Cross
Jeffrey Cross

Fast 5.000 besuchen Deutschlands erste Maker Faire

Eine halbe Stunde vor der Eröffnung der ersten Maker Faire am vergangenen Wochenende in Hannover hatten wir den Verdacht, dass es ein Erfolg werden würde. Vor der Tür erstreckte sich eine lange Reihe von Besuchern. Und das Beste für uns war, dass sich so viele Familien mit Kindern versammelt hatten, um die Projekte der Macher, die Ausstellungen, die Performances und die Flugshows zu bewundern.

Bald nachdem sich die Türen öffneten, tummelten sich die ersten Kinder im Werkstattzelt, um zu lernen, wie man lötet. In der Haupthalle gab es viel zu sehen, anzufassen, zu versuchen und zu machen: 3D-Drucker, leichte Objekte, Roboter, Steampunk-Kreationen, Quadcopters, Papierkunst, mit schnurlosen Schraubenziehern angetriebene Autos, ein von einem Raspberry Pi gesteuerter Herd und vieles mehr. Retro-Fans konnten sich ab 1950 mit fast urzeitlicher Telex-Technik unterhalten. Auch der Deutsche Amateur Radio Club war als Aussteller vertreten. Ein Arduino-gesteuerter Zeppelin fuhr durch die Halle. Trotz der hohen Sommertemperaturen war die Atmosphäre sehr entspannt und glücklich. Die Begeisterung konnte man auf den meisten Besuchern ablesen.

Im angrenzenden Park zog ein Luftkissenfahrzeug mit einem Stuhl darauf („Chair Force One“) viel Aufmerksamkeit von einem lauten Aussetzer. Die Studenten bauten es in nur vier Tagen auf. Die Community von Autoquad nutzte Maker Faire für ihre internationale Jahrestagung. Es nahmen Kopterpiloten und Entwickler aus den USA, Spanien, Polen, Dänemark, Deutschland und anderen Ländern teil. Im Teich jagte ein ferngesteuerter Hai die Enten.

Zwei Stars der Maker Faire Hannover waren der Roboter „afreakin bass player“ und „Sir Elton Junk“ der Berliner Künstlerin Kolja Kugler. Jede Stunde traten sie vor Publikum auf und bekamen großen Zuspruch.

Insgesamt gab es 85 Stände mit 250 Herstellern, 20 Referenten und fast 5.000 Besuchern, viel mehr als wir erwartet hatten. Das Feedback der Referenten, Macher und Besucher war eindeutig: Bitte machen Sie es noch einmal. Eine Nachfrage, die wir hoffentlich erfüllen werden.

Hier einige Szenen von der Messe:

Alfons Schraeder war Mitorganisator der Maker Faire Hannover und Geschäftsführer der Verlagsgruppe Heise Zeitschriften Verlag GmbH & Co. Daniel Bachfeld war Mitorganisator der Maker Faire Hannover und ist Chefredakteur der c´t Hardware Hacks

Die Road to Maker Faire Challenge wird einem Gewinner $ 2.500 verleihen, um sein Projekt auf der World Maker Faire am 21. und 22. September 2013 in New York zu präsentieren. Verwenden Sie die Mittel für Material, Transport oder sonstiges, was Sie benötigen, um zur Maker Faire zu gelangen. Die Bewerbungen sind am 5. August 2013 um 23:59 Uhr PT fällig.

Trete jetzt ein!

Aktie

Leave A Comment